Three Options

How should the virtual creative campus be organised/structured? Should we separate different functions from each other? For example analogue – digital or theory from practical? Or might a non-organised campus be best, with everything mixed up? > read on

magic blue hour

magic blue hour

Unser basecamp hinter der Mensa macht immer mehr Spass. Welche Firma hat schon zwei Fluchttüren mit Fluchtwegen, eine automatisch im Feuerfall sich verschliessende Feuerschleuse und einen Feuerwehrschlauchschrank mit Feuerlöscher auf etwa 50 m2 zu bieten? Geborgen in all dieser Sicherheit lässt’s sich bestens denken.

Virtual Valley als Forschungsgesellschaft?

Virtual Valley als Forschungsgesellschaft?

Die Forschungsgesellschaft für Entwurfsgestaltung sucht die Verbindung von Kunsthochschulen und Kreativwirtschaft, von forschender Bildung mit unternehmerischer Dynamik. Auswirkungen der Virtualisierung zentraler gesellschaftlicher Vorgänge werden auf ihre Potenziale und Bedrohungen untersucht, und parallel dazu werden prototypische Modellsituationen explorativ gestaltet und genutzt. > Weiterlesen

Settle down again

Nach unserem Aufbruch aus dem Foyer in das neue Asyl hinter der Mensa sind wir nun endlich angekommen und können uns wieder an die Arbeit setzen. Der neue Arbeitsort ist weniger spektakulär und öffentlich, dafür kann man aber erstmals in Ruhe arbeiten. Mal schauen, was daraus entstehen wird.

Unity trifft auf Unreal

Unity trifft auf Unreal

Virtual Valley setzt auf die Game Engine Unreal, während das Institut Viskom Unity bevorzugt. Freundlicherweise wurden einige Mitwirkende unseres Teams in einen Unity-Workshop der Viskom eingeladen, was dann zu einer Gegeneinladung mit Bier und VR bei uns führte. Vielleicht ist dieser Glaubenskrieg der VR-Lager ja gar nicht so heiss?

Vortrag an der NDU

In seinem 45-minütigen Vortrag an der New Design University St.Pölten vom 16.3.17 schilderte Mischa Schaub den bereits erreichten Projektstand, sowie die Strategien und Hoffnungen von Virtual Valley.

Virtual Videostudio

The vistom-partner Sabine Hirtes from Offenburg university created the following brainstormed description of an eventual video studio she is thinking of developing with one of her students in the context of vistom: > Weiterlesen

Ehre wem Ehre gebührt

Ehre wem Ehre gebührt

Standbilder von "Le Voyage dans la Lune", 1902

Ein Meister der Entwurfsgestaltung war der Filmer Georges Méliès.  Mehr als hundert Jahre später schenkt uns die Technologie der VR ein vergleichbar offenes Experimentierfeld. Nun werden wir die kommende Diplomshow (September 2017) von HyperWerk mit einer als Hommage à  Georges Méliès gedachten VR-Installation seines berühmten Kurzfilms „Voyage dans la Lune“ ausstatten. Mit unserem Körperscanner werden wir alle Diplomierenden als Mesh erfassen und sie dann in einer Art von Puppentheater in der VR animieren, das Ganze mit einer virtuellen Kamera aufnehmen und als Film ausgeben.